Die Dienstleistungen und Kosten eines Umzugsunternehmens

Mittlerweile gibt es in jedem größeren Ort Umzugsunternehmen, die einem die Zeit ersparen in Eigenregie das persönliche Hab und Gut von A nach B zu bringen. Profis, die meist innerhalb weniger Stunden mehrere Räume leerräumen, das Umzugsgut ohne Beschädigung an den gewünschten Ort bringen sowie ordnungsgemäß wieder aufstellen. Doch bevor sich Personen, die einen Ortswechsel planen für eine Umzugsfirma entscheiden, lohnt es sich nicht nur aufgrund der teils unterschiedlichen Kosten, sich am Markt genauer umzusehen. Die Wahl des passenden UmzugsunternehmensWer eine Umzugsfirma sucht, der sieht sich am besten in einer Lokalzeitung oder im Internet um. In den vergangenen Jahren haben sich immer mehr Unternehmen darauf spezialisiert, ihren Kunden beim Umzug zu helfen. Wie bei jedem Dienstleistungsunternehmen sind die Leistungen als auch die Preise von Firma zu Firma unterschiedlich. Manche Firmen übernehmen lediglich den Abbau, Transport und Aufbau der Möbel. Andere Umzugsfirmen kümmern sich mit um sämtliche Einzelheiten bei einem Umzug. Dazu zählen beispielsweise anfallende Reparaturen oder die sorgfältige Reinigung von Räumlichkeiten für eine sorglose Wohnungsübergabe oder einen stressfreien Verkauf des Hauses. Auch das passende Verpackungsmaterial wird bereitgestellt. Bei einem Rundum-Sorglospacket kümmert sich der Spediteur wenn notwendig um eine Halteverbotszone am Auszugs- und/oder Einzugsort. Derartige Zusatzdienstleistungen bieten vor allem professionelle Umzugsunternehmen, wie beispielsweise der Umzugsservice Zürich GmbH, an. Unter anderem zu erkennen an dem Känguru auf Rädern-Symbol als Qualitätssiegel vom Bundesverband Möbelspedition und Logistik. Ein weiteres vertrauenswürdiges Merkmal eines Unternehmens ist, wenn ein Eintrag im Handelsregister vorhanden ist. Kostenloser Besichtigungstermin Ein zuverlässiges Unternehmen vereinbart mit dem Umzugskunden vorab einen kostenlosen Besichtigungstermin. Während dieses Besichtigungstermins wird von einem Miterbeiter einer Umzugsfirma der Zeitaufwand abgeschätzt sowie wie viel Arbeit und welche Kosten anfallen. Während dieses Gesprächs ist es sinnvoll, Einzelheiten wie etwaige Zusatzkosten durch Verpackungsmaterial abzuklären. Einige Firmen werben mit Pauschalpreisen. Eine Pauschale, bei der Kunden keine weiteren Kosten zu befürchten haben. Bei diesen Anbietern empfiehlt es sich nachzufragen, welche Leistungen im Pauschalpreis enthalten sind. Auch ob im Preis die Mehrwertsteuer enthalten ist. Faktoren bei der Kostenberechnung Wesentliche Faktoren bei der Berechnung der Kosten eines Umzugsunternehmens ist der Aufwand. Dieser wird unter anderem durch die Größe einer Immobilie bestimmt. Dementsprechend fallen beim Umzug einer kleineren Wohnung mit 50 Quadratmeter geringere Kosten an als bei einem Haus mit mehr als 100 Quadratmeter Wohnfläche. Auch die Entfernung vom Umzugsunternehmen zur Umzugsadresse wird in den Kosten miteinberechnet. Eine Entfernung von rund 50 Kilometer bringt gegenüber einer Entfernung von unter 10 Kilometer circa 20 bis 50 Euro Mehrkosten mit sich. Auch der Zeitpunkt ist entscheidend. An Wochenenden und Feiertagen ist der Umzugsservice in der Regel teurer. In welchem Stockwerk befindet sich die Wohnung oder gibt es empfindliches Umzugsgut wie zum Beispiel ein Aquarium sind weitere Fragen, welche die Kosten beeinflussen.


Teilen